Lexikon - Ausbeulen

Für jeden Autobesitzer sind selbst kleine Blechschäden in der Karosserie sehr unangenehm. Je nach Größe der Beschädigung muss dann ein Bauteil erneuert oder ausgebeult werden. Beim Ausbeulen wird eine verformte Blechpartie wieder in die Ursprungsform zurückversetzt. Dabei müssen die Spannungen, die durch die Verformung aufgetreten sind, abgebaut werden.

Wie aber gestaltet sich der Ablauf des Arbeitsganges „Ausbeulen“?

Grundlegend gibt es zwei Arten von Ausbeultechniken:

  • 1. Das Ausbeulen von innen
  • 2. Das Ausbeulen von außen

Meist werden beide Techniken je nach Schadensbild zusammen angewendet.

Beim Ausbeulen von Innen ist die Schadensstelle vom Innenraum des Fahrzeugs her zugänglich. Die Beule kann vom Karosseriebauer unter Verwendung von verschiedenen Ausbeulwerkzeugen bearbeitet und ausgebeult werden.

Als erstes wird die Beule grob herausgedrückt. Dann werden verstärkende bzw. stabilisierende Kanten an dem Karosseriebauteil gerichtet und in Form gebracht.

Sind diese erst einmal wieder in ihrer Ursprungsform, stabilisieren sie die weiterzubearbeitende Blechfläche.

Kleinere Unebenheiten werden dann noch mit dem Ausbeulhammer und einem Gegenhalter geglättet.

Ausbeulen mit Gegenhalter

Beim Ausbeulen von Außen ist die Schadensstelle von innen nicht zugänglich.

Die Beule muss daher von außen herausgezogen werden. Dies geschieht dadurch, dass auf die blank geschliffene Beule Ausziehstifte oder Ringe aufgeschweißt werden über die dann mit einem Ausziehgerät die Beule herausgezogen wird.

Ausbeulen von Außen

Wenn nach dem Ausbeulen noch leichte Unebenheiten vorhanden sind, werden diese entweder mit Schwemmzinn oder Spachtelmasse ausgeglichen.

Endbearbeitung mit Karosseriefeile

Karl Stoll

Telefon 07121/49 27 49
Mobil 0151/270 878 22
Mail info@kfz-sv-stoll.de

Lexikon

Achsvermessung

Bei einer Achsvermessung werden die Fahrwerkseinstellungen am Fahrzeug überprüft. Dies ist sehr wichtig, wenn es bei einem Unfall zu einem Anstoß gegen ein Rad oder Teile des Fahrwerks gekommen ist. mehr Info

Airbag

Airbags sollen im Falle eines schwereren Unfalls die Fahrzeuginsassen vor schweren Verletzungen schützen. mehr Info

Ausbeulen

Beim Ausbeulen wird eine verformte Blechpartie wieder in die Ursprungsform zurückversetzt. Dabei müssen die Spannungen, die durch die Verformung aufgetreten sind, abgebaut werden. mehr Info

Beilackieren

Der Arbeitsgang Beilackieren wird hauptsächlich zur Farbtonanpassung angewendet. mehr Info

Farbangleichung

siehe Beilackieren

Heckschaden

Bei der modernen Fahrzeug-Instandsetzung ist heutzutage vieles möglich. mehr Info

Karosserie

Die Karosserie ist die größte Baugruppe an einem Fahrzeug. Sie trägt sämtliche Anbauteile. Verschiedenste Anforderungen werden an eine Karosserie gestellt. mehr Info

Lackschicht-
dickenmessung

Aus der Dicke der Lackierung auf dem Karosserieblech kann man zwischen einer Original- und einer Reparaturlackierung unterscheiden. mehr Info

Rahmenschaden

Von einem „Rahmenschaden“ kann man bei einer selbsttragenden Karosserie heute nicht mehr reden. mehr Info

Richtbank

Auf einer Richtbank werden größere Karosserieschäden behoben. Die geometrische Form der Richtbank gleicht einem geschlossenen Leiterrahmen. mehr Info

Seitenschaden

Oft denkt man, dass die Instandsetzung ein schwieriger Fall wird. mehr Info